IMPLANTOLOGIE

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, mit deren Hilfe sowohl Einzelzähne als auch mehrere Zähne oder Zahnreihen ersetzt werden können. Um langzeitstabile, ästhetische Resultate zu erzielen, muss eine sorgfältige Analyse der individuellen Knochen- und Weichteilsituation erfolgen. Hierzu ist neben einer klinischen Untersuchung des Patienten in der Regel auch eine röntgenologische Abklärung erforderlich. In besonders anspruchsvollen Situationen wird die Implantation computer-gestützt geplant und durchgeführt. Häufig ist vor einer Implantation ein Aufbau des Kieferknochens und/oder des Weichgewebes notwendig.

Ziel einer Implantatversorgung ist die funktionelle und ästhetische Rehabilitation nach einem Zahnverlust. Je nach Situation kann dies mit festsitzendem oder abnehmbarem Zahnersatz erfolgen. 

Nach Abschluss einer Implantatversorgung sind regelmässige Kontroll- und Zahnreinigungstermine eine "conditio sine qua non".

Untersuchungen vor  einer Zahnimplantation

- Ausführliches Patientengespräch

- Klinische Untersuchung (Inspektion parodontale Grunduntersuchung, evt.

  Kiefermodelle, evt. Fotos)

- Röntgenologische Befundaufnahmen

- Beurteilung des vorhandenen Knochenangebots

- Beurteilung wichtiger anatomischer Strukturen (Nerven, Kieferhöhle,

  Nasenhöhle, Blutgefässe)

- ggf. computer-gestützte Implantatplanung

Unsere Angebote im Bereich der Implantologie

- Standardimplantation

- Implantation mit gleichzeitigem Knochenaufbau bei kleinem bis mässigem

  Knochendefizit

- Knochenaufbau als selbständiger Eingriff zur Vorbereitung für eine spätere

  Implantation

- Optimierung der periimplantären Weichgewebsverhältnisse (vor, während

  oder nach einer Implantation)

© by Renzo Bassetti 2020